Gratis bloggen bei
myblog.de

Wenn ich tanzen will...

Genervt. Wiedermal. Wenn jemand nicht beziehungsfaehig ist, dann ich. Trotzdem zum weitermachen verpflichtet. Weil ich seinen Onkel brauch. Weil der mir mit meinem Auto helfen muss. Weil ich ihn dazu ueberredet habe, eine Katze zu adoptieren. Und weil er mich liebt. Ich ihn nicht. Nichtmal ansatzweise. Niemals. Nochnie. Anfangs hat es noch gut ausgesehen. Jetzt nicht mehr... War Verlangen; war der erneute Versuch, meine Bindungsangst zu ueberkommen. Sinnlos. Jetzt ist es ein Monat. Und 2 Wochen. Noch 2 Wochen... 3... und ich muss aufgeben. Intelligenzdifferenzen. Interessendifferenzen. Ich ekle mich vor ihm. Hab mich noch nie geekelt. Vor niemandem. Nur vor mir selbst. Und jetzt. Zu viel. Weiche seiner Naehe aus. Seit einer Woche. Oder zwei. Vielleicht drei. Bin genervt von ihm. Von seinem schlechten Deutsch. Von seinem Humor. Davon, ihm alles erklaeren zu muessen. Egal worum es geht. Genetik. Psychologie. Oder sogar Autos. Was Sporen sind. Was Ohrringe sind.

Sollte eigentlich dankbar sein. Fuer alles. Er zahlt fuer mich. Macht mir Geschenke. Nimmt klaglos meine schlechte Laune hin, die ich habe, sobald ich bei ihm bin. Weil ich genau weiss, dass ich nicht mit ihm zusammen sein kann. Nicht mehr lange. Weil ich es ihm wohl leichter machen will, unterbewusst, das Aus hinzunehmen. Er ist ein guter Freund. Er ist wahrscheinlich das, was sich viele Maedchen wuenschen. Nur ich nicht. Ich bin nicht normal. Vielen Dank.

16.9.09 15:02
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen